Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR)

Achtsamkeit – Was ist Achtsamkeit?



„Vereinfacht ausgedrückt bedeutet Achtsamkeit, in jedem Augenblick präsent zu sein, ohne zu bewerten. Wir können sie entwickeln, indem wir unsere Aufmerksamkeit bewusst auf all die Verrichtungen und Geschehnisse des Alltags richten, die wir für gewöhnlich nicht beachten. Es ist ein systematischer Ansatz zur Ausbildung einer zuvor unbekannten Ebene der inneren Kraft, der Selbstbestimmung und Weisheit, der auf unserer natürlichen Fähigkeit zur Aufmerksamkeit aufbaut.“ (Kabat-Zinn 2013, S. 31)

„Achtsamkeit besteht im Wesentlichen in nichts anderem als einer besonderen Art von Aufmerksamkeit, die wir Gewahrsein nennen. Als eine Form tiefer Versenkung in das eigene Wesen im Geiste der Selbstbestimmung und Selbstfindung ist Achtsamkeit erlernbar und kann geübt werden, so wie wir es weltweit in den Achtsamkeitskursen vermitteln, ohne dass wir uns dabei auf die Kulturen des Ostens und buddhistische Traditionen berufen müssen.“ (Kabat-Zinn 2013, S. 43)

„Achtsamkeit ist eine Qualität des menschlichen Bewusstseins, eine besondere Form von Aufmerksamkeit. Es handelt sich dabei um einen klaren Bewusstseinszustand, der es erlaubt, jede innere und äußere Erfahrung im gegenwärtigen Moment vorurteilsfrei zu registrieren und zuzulassen. Mit zunehmender Achtsamkeit reduzieren sich gewohnheitsmäßige automatische und unbewusste Reaktionen auf das gegenwärtige Erleben, was zu einem hohen Maß an situationsadäquatem, authentischem und selbstbewusstem Handeln führt.“ Doris Kirch (www.dfme.de)


Sieben Säulen der Achtsamkeitsmeditation