Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR)

Alleine / in der Gruppe? – Übe ich für mich alleine? Übe ich mit anderen in der Gruppe?



Jeder einzelne von uns, der beginnt sich mit Stressbewältigung zu beschäftigten, hat gute Gründe dies zu tun. Ganz allgemein ist zu sagen, dass der sorgsame Umgang mit sich selbst, etwas für sich zu tun ins Zentrum des Zeitgeistes gerückt ist, Achtsamkeit ist kein Fremdwort mehr und in vieler Munde. Zu betonen ist, dass für viele der Schwerpunkt auf ETWAS TUN (Praxis) liegt. Was kann ich tun? So wie bisher geht es nicht weiter! Man spricht darüber zu Hause, mit Freunden und am Arbeitsplatz, etc., sucht nach Wegen und macht so seine Erfahrungen.

Dieser mehr und mehr auch in allen Medien sich widerspiegelnder Prozess folgt einem einfachen Schema:

  Hören-Sagen (Theorie) – Ausprobieren (Praxis) – Aha-Erlebnis (Erfahrung)

In der Regel steht am Anfang eine Herausforderung, mit der dich dein Leben konfrontiert, die Entscheidung dich zu informieren und die ersten Versuche alleine für dich zu Hause. Sehr schnell kommt die Erkenntnis, dass das Üben alleine zu Hause zwar erste Fortschritte und Erkenntnisse bringt, dass das Üben in der Gruppe doch schöner ist, einfach nur gut tut. In der Achtsamkeitsmeditation mit anderen zu schweigen ist eben einfacher als alleine zu schweigen.

Ich selbst übe viel zu Hause – fast täglich. Aufgrund der sehr positiven Erfahrung des gemeinsamen Schweigens habe ich eine Meditationsgruppe in Leben gerufen. Immer wieder machen wir die Erfahrung, dass wir nach Abschluss der Meditation mit einem erhebenden Gefühl nach Hause gehen, es hat wieder einfach nur gut getan und – wenn einer einmal nicht kommen konnte - mir hat was gefehlt.

Vieles kann man zu Hause aus Büchern lernen. Das mache ich seit meinem Studium mit wachsender Begeisterung. Ein Buch ist ein guter Einstieg – kann aber keinen MBSR-Kurs ersetzen. Ein Buch kann helfen - kann aber nicht das alltägliche Leben ersetzen.

MBSR in einer Gruppe mit einem (qualifizierten und erfahrenen) Lehrer sich anzueignen wird von Teilnehmern sehr hoch bewertet: die Gruppe motiviert und inspiriert, bietet gemeinsamen Gespräche und Erfahrungsaustausch zu allen Themen der Achtsamkeit. Der MBSR-Trainer unterstützt jeden einzelnen bei der Vertiefungen seiner Übungen, lenkt die Diskussion in der Gruppe zum besseren Verständnis. Und dies ist letztendlich auch die Erfahrung unseres allwöchentlichen Abends: Wir treffen uns, trinken Tee, tauschen Erfahrungen aus und „sitzen“ gemeinsam eine Zeit lang, stehen dann auf und gehen nach Hause.

Wenn du gerade über die Teilnahme an einem MBSR-Kurs nachdenkst, zögere bitte nicht, mir ein Mail zu schreiben und/oder mich einfach anzurufen. Ich beantworte gerne alle Fragen:
Mail an MBSR in Paderborn schreibenbitte klicken.